Im Namen einer „Foundation of a Drug-Free-World“ werden derzeit in Hamburger Briefkästen Flyer mit der Überschrift „Fakten über Drogen“ verteilt. Die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS) distanziert sich ausdrücklich von dem Flyer und den darin verbreiteten Thesen!

In dem Heft wird der Anschein erweckt, es handele sich um eine seriöse und offizielle Publikation. Das wird unter anderem durch einen Hinweis auf die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen und andere Institutionen der Suchthilfe auf Seite 4 und im Quellenverzeichnis auf Seite 31 versucht.

Cornelia Mertens, stellvertretende Vorsitzende der HLS: „Auf kindlichem und naivem Niveau werden in der Publikation Theorien über Ursachen und Wirkungen von Drogen verbreitet. Nichts, was dort steht, ist wissenschaftlich haltbar oder hat etwas mit der Suchthilfe zu tun.“

Nach Recherchen der Hamburgischen Landesstelle handelt es sich um eine Propagandaschrift der „Scientology-Organisation“.

Scientology Schrift

Im Verfassungsschutzbericht 2009 des Hamburger Landesamt für Verfassungsschutz zur „Scientology-Organisation“ wird darauf hingewiesen, dass Hamburg zu den Schwerpunktgebieten von deren Aktivität in Deutschland gehört. Die Ziele von Scientology sind auf die Gewinnung neuer Mitglieder und deren Geld gerichtet. Um diese Absichten zu verschleiern, werden vorgeblich karikative Programme wie die Antidrogenarbeit propagiert.

Die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. warnt ausdrücklich vor der Scientology-Organisation und deren drogenpolitischer Kampagne. Wenden Sie sich bei Fragen um das Thema Sucht an die Einrichtungen der Hamburger Suchtkrankenhilfe:

http://www.kursbuch-sucht.de/

Share