medikamente_lizenzfreiAm 6.6.2016 haben akzept e.V., die Deutsche Aids-Hilfe sowie das bundesweite Suchtselbsthilfenetzwerk JES ihren jährlich erscheinenden alternativen Drogen- und Suchtbericht veröffentlicht und präsentiert.

„In der deutschen Drogenpolitik herrscht Stillstand. Ein Kurswechsel könnte Leben retten.“, heißt es in der Presseerklärung der Organisationen als Erklärung für die Notwendigkeit der Veröffentlichung ihres Berichtes. Sie sehen diesen als bewussten Gegenentwurf zum ebenfalls jährlich erscheinenden Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung.

In dem rund 200 Seiten umfassenden alternativen Drogen- und Suchtbericht finden sich Fachartikel verschiedenster Akteure aus dem Bereich der Drogen- und Suchtpolitik, darunter u.a. auch Beiträge renommierter Vertreter aus Justiz und Polizeiarbeit.

Der Bericht lässt sich hier im PDF herunterladen. Die dazugehörige Pressemappe mit allen Informationen rund um die Veröffentlichung finden Sie hier.

 

Share