cigarette_lizenzfreiJährlich wird im Rahmen der SCHULBUS-Studie der Suchtmittelkonsum von 14- bis 17-jährigen Schülerinnen und Schülern in Hamburg untersucht. Die aktuellen Ergebnisse zeigen dabei spannende Trends auf:

der Konsum von Alkohol, Nikotin und Cannabis unter Jugendlichen sinkt seit einigen Jahren kontinuierlich, das Einstiegsalter bei diesen Substanzen steigt leicht an. Gleichzeitig weisen immer mehr Jugendliche problematische Verhaltensweisen in Sachen Glücksspiel, Computerspiel und Internetnutzung auf.

Am Dienstag, den 12. Juli 2016, präsentierte Theo Baumgärtner von sucht.Hamburg die Ergebnisse der SCHULBUS-Befragung gemeinsam mit der Hamburger Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz, Cornelia Prüfer-Storcks. „Das höhere Einstiegsalter und der anhaltende Rückgang des Konsums von Alkohol und Tabak sind gute Nachrichten„, betonte die Senatorin. „Gleichwohl nehmen die Herausforderungen, vor denen die Suchtprävention steht, nicht ab.“, erläuterte Baumgärtner.

Die vollständige SCHULBUS-Studie als PDF zum Download finden Sie hier.

Die Pressemitteilung des Senates lässt sich hier in voller Länge nachlesen.

Share