alcohol_lizenzfreiFrankfurts Jugendliche trinken und rauchen weniger als 2002, dafür nimmt der Cannabis-Konsum leicht zu. Das Alter des Erstkonsums ist erfreulicherweise bei alles Substanzen seit der Befragung vor 13 Jahren gestiegen.

Das sind die prägnantesten Ergebnisse der jährlichen Drogentrendstudie ‚Monitoring-System-Drogentrends‘, deren Ergebnisse die Stadt Frankfurt gemeinsam mit der Goethe-Universität Mitte November präsentierte.

Über 1000 Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 18 Jahren wurden im Rahmen der Studie befragt und es zeigt sich: noch nie seit Beginn der Befragungen im Jahr 2002 gab es unter ihnen einen so großen Anteil an Abstinenzlern. 12% gaben an, noch nie eine Droge, weder legal noch illegal, konsumiert zu haben. Damit ist ihr Anteil an den befragten Jugendlichen dreimal so hoch wie noch im Jahr 2002.

Die gesamte, 148 Seiten umfassende Studie kann bei Interesse hier heruntergeladen werden.

Ein ausführlicher Bericht der Frankfurter Rundschau zu den Ergebnissen findet sich hier.

Share