Die Beratungsstelle Frauenperspektiven lädt am 11. Dezember ab 16.30 Uhr Fachkräfte der Suchthilfe zum Austausch in der Charlottenstraße 26 (U Emilienstraße) ein.

Thema ist die Selbstoptimierung und Suchtmittelattraktivität bei Frauen.

Medien und Gesellschaft geben ein Körperbild vor, nach dem Frauen sich  selbst und andere ständig bewerten, verurteilen und versuchen dem zu entsprechen. Anhand von medialen Beispielen möchten die Beratungsstelle Frauenperspektiven mit den Teilnehmenden herausarbeiten, welcher Zusammenhang zwischen dieser medialen Normierung und suchtfördernden Verhaltensweisen bestehen kann.

Gestartet wird mit einem kurzen Impulsreferat, es folgen Beispiele aus Film und Internet und im Anschluss daran gibt es einen fachlichen Austausch mit allen.

Frauenperspektiven bittet Interessierte, sich aus Platzgründen bis zum 4.12. kurz und formlos anzumelden unter 040-4329600 oder beratungsstelle(at)frauenperspektiven.de .

Share