KISS Hamburg lädt alle Interessierten am 13. Februar von 17.30 Uhr bis 20 Uhr in Wandsbek zu einer spannenden Diskussionsrunde über das Thema Selbsthilfe und Inklusion ein.

Dabei soll es darum gehen, welche Erfahrungen Vertreterinnen und Vertreter der Selbsthilfe mit Inklusion und Barrierefreiheit bisher gemacht haben und mit welchen Erwartungen Akteure aus verschiedenen Bereichen Gesundheits- und Sozialwesens diesbezüglich auch auf die Selbsthilfe zukommen.

Als Diskutanten geladen sind unter anderem Klaus Becker vom Inklusionsbüro Hamburg und Kerstin Hagemann von der Patienteninitiative Hamburg e.V. Selbstverständlich sollen aber auch die Diskussionsbeiträge und das Feedback aller Teilnehmenden bei der Veranstaltung Raum erhalten. Moderieren wird das Fachforum Burkhart Plemper.

Die Selbsthilfelandschaft in Hamburg, um die es an diesem Abend gehen wird, schließt selbstverständlich auch den Bereich der Suchtselbsthilfe mit ein. VertreterInnen aus entsprechenden Gruppen und Verbänden sind somit besonders herzlich eingeladen. Alle Informationen zum Veranstaltungsort und den Anmeldemöglichkeiten gibt es hier.

Share