Ein Grund zum Feiern! Wir begrüßen als Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. ganz herzlich das Hans-Fitze-Haus aus Hamburg-Harburg als neues Mitglied.

Die Umschreibung „Zentrum zur Integration suchtgefährdeter Menschen“ hat sich das Haus, das seit 2014 existiert, selbst gegeben. Es besteht im wesentlichen aus den drei Säulen von „Gesundheits- und Sozialberatung“, „Tagesjobbörse“ und „Freizeittreff“.

Montag bis Freitag jeweils von 10-20 Uhr haben Menschen im Hans-Fitze-Haus im Freizeittreff die Möglichkeit, sich aufzuhalten und auszutauschen – auch ein Mittagstisch wird angeboten. Der Konsum von so genanntem leichtem Alkohol ist erlaubt, harter Alkohol hingegen verboten.

Langzeitarbeitslose haben in der Tagesjobbörse des Hauses die Möglichkeit, ihrer Tagesform entsprechend Arbeiten zu übernehmen und diese noch am selben Tag vergütet zu bekommen.

Außerdem bietet die Sozialberatung des Hauses Hilfesuchenden die Möglichkeit, kompliziertere Sachverhalte abseits öffentlicher Plätze in Ruhe zu klären sowie bei juristischen Fragen kostenlos Unterstützung zu bekommen. Speziell auch für Osteropäer gibt es einmal wöchentlich qualifizierte Sozialberatung in verschiedenen osteuropäischen Sprachen. Außerdem findet eine niedrigschwellige Gesundheitsberatung und Versorgung statt.

Für mehr Infos über das Hans-Fitze-Haus kann am besten die Homepage www.hans-fitze-haus.de besucht werden.

Share