Der Hamburger „Dialog Betriebliche Suchtarbeit“ lädt alle Interessierten für den 13. November ab 14.30 Uhr ganz herzlich zu einem Vortrag des Diplom-Psychologen Nikolai Magdalinski ins Suchttherapiezentrum (STZ) Hummelsbüttel ein. Titel der Vortrages ist „Psychisch krank im Job. Was tun?“.

Immer häufiger haben es Personalverantwortliche mit Beschäftigten zu tun, die unter psychischen Beeinträchtigungen leiden. Wie reagiert man richtig im Umgang mit psychisch belasteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, und wo beginnt die psychische Erkrankung? Der Umgang mit betroffenen Beschäftigten stellt in vielen Fällen eine besondere Herausforderung dar. Zum einen ist Fürsorglichkeit und Unterstützung geboten, zum anderen sind Auffälligkeiten und Leistungsschwierigkeiten zu benennen. Wie sollten psychisch erkrankte Mitarbeiter angesprochen werden und welche Unterstützungsmöglichkeiten können sinnvoll sein? Wo sind von Arbeitgeberseite aber auch Grenzen gesetzt? Zur Abrundung wird auf die möglichen Sichtweisen von betroffenen Beschäftigten eingegangen, z.B. auf die Frage, wieviel von der Erkrankung im betrieblichen Kontext möglicherweise offenbart werden sollte.

Die Adresse des STZ Hummelsbüttel ist die Hummelsbüttler Landstraße 15, der Eintritt ist frei. Eine formlose Anmeldung bis 1. November unter dialog(at)betriebliche-suchtarbeit.de wird jedoch begrüßt, um besser planen zu können.

Share