Unter dem Titel „Suchthilfe: kommunal denken – gemeinsam handeln“ findet am 10. und 11. November die Jahrestagung der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) erstmals online statt.

„Welche Finanzierungsmodelle und Gestaltungsspielräume gibt es in den Kommunen? Wie gelingt es, Fachkräfte aus Suchthilfe und Suchtprävention, Mitarbeitende in Verwaltungen, Beteiligte der Sucht-Selbsthilfe und lokale Kooperationspartner/-innen optimal miteinander zu vernetzen? Was lässt sich von Beispielen guter Praxis lernen?“ – dies sind die von der DHS formulierten Leitfragen, die den Rahmen der Konferenz vorgeben.

Diskussionsrunden, Vorträge und Videobeiträge, z.B. zu den Themen „Substitutionsbehandlung in der Kommune“ oder „Suchtkrank und wohnungslos“ warten inhaltlich auf die Teilnehmenden der Tagung.

Erstmals ist die Teilnahme an der Tagung komplett kostenlos. Die genaue Ablaufplanung sowie das Formular zur Anmeldung sind hier zu finden.

Share