Suchtselbsthilfe

Auf der Suche nach einer Suchtselbsthilfegruppe in Hamburg?

Die Suchtselbsthilfe ist ein wichtiger Pfeiler in der Hamburger Suchtkrankenhilfe. Es gibt in der Hansestadt Selbsthilfeangebote für unterschiedlichste Zielgruppen und Suchterkrankungen. Einige davon organisieren sich völlig eigenständig, andere sind über größere Träger, Organisationen oder Suchthilfeeinrichtungen organisiert. Alle Gruppen, die KISS.Hamburg bekannt sind – auch aus dem Suchtselbsthilfebereich – finden sich inklusive Kontaktdaten – im Verzeichnis Hamburger Selbsthilfegruppen, das hier heruntergeladen werden kann. Außerdem kann im Kursbuch Sucht auch nach den wichtigsten Gruppen, Kontaktstellen und Trägern nach Bezirken untergliedert gesucht werden.

Hier die wichtigsten Links zu Organisationen und Trägern mit Suchtselbsthilfe-Angeboten in Hamburg in der Übersicht: Blaues Kreuz

Bund alkoholfrei lebender Kraftfahrer Nord e.V.

ELAS Suchtselbsthilfe

Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe

Guttempler

KISS

Kreuzbund Hamburg

Nullkommanix e.V.

Gelder über den DRV-Vergabetopf Einmal jährlich können Hamburger Selbsthilfegruppen über die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. Gelder für Ihre Arbeit bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) beantragen. Dabei ist es Gruppen, die seit über einem Jahr wöchentlich tagen und mindestens 6 TeilnehmerInnen haben, möglich, unkompliziert bis zu 200 Euro zu beantragen. Darüber hinaus können Gelder für standardisierte Schulungen beantragt werden. Alle Formulare zur Beantragung finden sich hier auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung. Relevant zur Beantragung sind die Formularvordrucke „Pauschalisierte Selbsthilfegruppenförderung“ sowie „Standardisierte Schulungen“. Diese müssen für Anträge für das Folgejahr jeweils bis 31.10. in der HLS vorliegen, um Berücksichtigung zu finden.

Share