Noch immer sterben in Deutschland jährlich mehrere Hundert Menschen durch Opioidvergiftungen. Jeder Todesfall ist einer zu viel und in vielen Fällen könnte durch den richtigen und schnellen Einsatz des Medikaments Naloxon möglicherweise geholfen werden.

Um das Medikament auch im häuslichen Umfeld richtig anwenden zu können, muss der richtige Umgang damit gelernt werden. Die Bundesdrogenbeauftragte hat daher eine Ausschreibung für ein Modellprojekt auf den Weg gebracht. Gesucht wird eine Initiative, die ein Konzept dafür erarbeitet, bundesweit qualitätsgesicherte „Take-home-Naloxon“-Schulungen durchzuführen.

Naloxon muss in der Szene verfügbarer werden. Es hat bereits Leben gerettet und kann in der Zukunft noch mehr Leben retten„, erklärt Daniela Ludwig in ihrem Presse-Statement dazu.

Die Ausschreibung läuft noch bis 5. März und spätestens im Juli 2021 soll die Durchführung idealerweise starten. Bis zu 300.000 Euro stehen dafür zur Verfügung. Den genauen Ausschreibungstext mit sämtlichen Kriterien kann man hier online abrufen.

Share